Frühjahrsserie: Der sichere Spielplatz (Teil 7) - Heute dreht sich alles ums Karussell

Auf dem beliebten Spielgerät trainieren Kinder spielend ihre Kräfte, um möglichst hohe Drehgeschwindigkeiten zu erreichen. Die Kleinen „Aufsteiger“ sind oft unterschiedlichen Alters. Damit wird automatisch die soziale Rücksichtnahme im Kleinkindalter gefordert und gefördert.

Im Angebot der Hersteller finden wir eine große Anzahl von unterschiedlichen Sitz- und Stehgeräten sowie Kombigeräten. Geräte mit gutem Untergrund, wartungsfreier Edelstahllagerung und langlebigen Sitzplatten haben meistens eine Lebensdauer von deutlich über zehn Jahren. Deshalb empfiehlt es sich, den Standort für das Karussell sorgfältig auszuwählen und den Aufbau sorgfältig vorzubereiten.
Sitzgelegenheiten für Aufsichtspersonen und Auslaufmöglichkeiten für die abspringenden größeren Kinder, die gerne dominant auftreten wollen, sollten unbedingt eingeplant werden. Dann ist das Karussell auf jedem Spielplatz ein gerne angenommenes Spielgerät.

Weiterlesen ...

Frühjahrsserie: Der sichere Spielplatz (Teil 6) - Klare Regeln für die Rutsche

Ob im Hallenbad, auf dem Spielplatz oder im Kindergarten: Die Rutsche ist oft das erste Spielgerät, das von Kleinkindern angelaufen wird. Dort können sich die Kleinen selbstständig austoben und viel Spaß haben. Was Betreiber von Rutschen beachten sollten, erfahren Sie im heutigen Beitrag.

Es ist schon faszinierend, wie sogar fremde Kinder auf einer Rutsche ganz einfach, schnell und streitfrei miteinander praktizieren: mit gegenseitiger Rücksichtnahme und ganz ohne Zurechtweisung durch Erziehungsberechtigte. Hier wird soziale Kompetenz im Kleinen geübt. Weil die Rutsche so beliebt ist, bieten Hersteller ein großes Sortiment dieses Spielgeräts an: Hangrutschen, Bockrutschen, Tunnelrutschen, Kombirutschen und, und, und. Bei einer Anschaffung und Installation sollten Sie ganz bestimmte Dinge beachten.

Weiterlesen ...

Frühjahrsserie: Der sichere Spielplatz (Teil 5) - Mit dem Grün wachsen die Aufgaben

Ein Spielplatz ohne Grün, ohne schattenspendende Bäume oder Büsche? Das möchte wohl niemand. Der Nachwuchs soll leben und spielen mitten in der Natur und mit der Natur.

Aus dem liebgewonnenen Baumbestand wachsen für den Spielplatzbetreiber und das Betreuungs- oder Kontrollpersonal jedoch auch Aufgaben. Nicht nur die überhängenden Zweige und Äste auf Nachbargrundstücke können zur Aufgabe werden. Auch die Sicherheit auf dem Spielplatz muss sichergestellt werden.
Da es sich jetzt – noch vor dem Laubaustrieb – anbietet, Spielplatz säumende Bäume und Büsche zu begutachten, geben wir Ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg.

Weiterlesen ...

Frühjahrsserie: Der sichere Spielplatz (Teil 4) - Ein Fall für die Mutigen: Klettergeräte

Klettergeräte sind bei kleinen und großen Kindern sehr beliebt, und nicht selten toben auch junge und jung gebliebene Erwachsene ihren Spiel- und Sporttrieb aus. Je höher und schwieriger so ein Gerüst, umso interessanter die Herausforderung.

Während die Kinder auf dem Klettergerüst mit viel Spaß ihre Kraft, ihren Gleichgewichtssinn und ihre Koordination trainieren, bedeutet das Spielgerät für den Betreiber aber vor allem eine große Verantwortung. Was es speziell bei Klettergeräten auf kommunalen Spielplatz-Anlagen zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Weiterlesen ...

Seite 1 von 7

Anzeigen

Suche

Terminkalender

Anzeigen