Arbeiten als Hausmeister (5): Freischwimmer für die Hausmeisterpflichten

Ein Schul-Hausmeister hat ohnehin zahlreiche Aufgaben rund um die Anlage. Gehört auch ein Lehrschwimmbecken dazu, kommen noch weitere Arbeiten dazu, die ausgeführt werden müssen.

Welche das sind, listen wir in diesem Beitrag auf.

Das können folgende Aufgaben/Arbeiten und Pflichten sein:

  • Wasserkontrolle
  • Dosieranlagen (regemäßige ph-Wert-Kontrollen)
  • Wassererwärmung prüfen
  • Wasserzirkulation prüfen
  • Oberflächen-(Rand-)Abläufe und Filteranlage checken
  • Frischwasserzuführung
  • Umgang mit gefährlichen Stoffen
  • Reinigungsarbeiten rund ums Becken
  • Rutschgefahren beobachten und vorbeugen
  • Dusch- und Umkleideräume sauber und funktionsfähig halten
  • Haartrockner prüfen
  • Fundsachen regelmäßig auflesen und verwalten
  • Entfeuchtung der Räume

Der Aufwand im Badebetrieb und Lehrschwimmbecken wird durch Ausstattung, Technik und die jeweiligen Attraktionen entweder wesentlich erschwert oder auch erleichtert. Die Nutzungszeiten sind (wenn der Hausmeister nicht auch noch Schwimmunterricht gibt oder die Kassenaufsicht pflegt) nicht das große Problem.

Fachkenntnisse und Serviceleistungen könnten gegebenenfalls auch durch Bäderbetreiber (Hallen- oder Freibad) aus der Umgebung zugekauft werden (Werkvertrag). Häufiger entstehen hierbei auch sogenannte Win-Win-Effekte – eine solche Lösung ist für alle Beteiligten ein Gewinn.

Siehe auch   >> diesen Beitrag << .

 

Lesen Sie demnächst hier unser nächstes Thema:  
Aufgaben des Hausmeisters in einer Grundschule
mit Sportanlage und Veranstaltungsraum
(MZH)

 

Artikel empfehlen

Anzeigen

Suche

Terminkalender

Anzeigen